Sanierung Baustoffmarkt Leipzig

Holzfaserdämmung für den perfekten Hitzeschutz

Die Sommer werden auch in unseren Breiten immer heißer, sodass es in Wohnungen, Büros und Gewerberäumen oft zu warm wird. Um den hohen sommerlichen Temperaturen entgegenzuwirken, die der Klimawandel mit sich bringt, wollte Geschäftsführer und Bauherr Philipp Matthiessen den Baustoffmarkt Leipzig am nordöstlichen Stadtrand mit einem hochwertigen Hitzeschutz dämmen. Er hat sich für eine Holzfaserdämmung mit hoher Wärmespeicherfähigkeit entschieden.

Bautafel

Projekt

Sanierung Baustoffmarkt Leipzig

Bauherr

Philipp Matthiessen, Baustoffmarkt Gersthofen GmbH & Co. KG

Verarbeiter

Korth Bautenschutz, Böhlen

Holzfaserdämmung

Thermowall WDVS

Fotos

Egbert Schmidt

Der Baustoffmarkt Leipzig in der Brahestraße wurde 1994 aus Betonstein errichtet und mit einer einfachen EPS-Dämmung versehen. Doch bei hohen sommerlichen Temperaturen reichte diese Art der Dämmung nicht mehr aus. Das ökologische Wärmedämmverbundsystem von GUTEX erfüllt die Kriterien an eine effiziente Gebäudehülle in besonderer Weise und schützt nicht nur zuverlässig vor Hitze, Kälte und Schall, es sorgt auch für ein gesundes Raumklima. Der Baustoffmarkt ist daher nun optimal vor allen Witterungseinflüssen geschützt.

Nachhaltiges Wärmedämmverbundsystem

Warum entscheidet sich ein Bauherr bei einem Gewerbebau für die Sanierung mit einem vergleichsweise kostenträchtigen ökologischen Dämmstoff? Bauherr Matthiessen erklärt dazu, dass die Firma GUTEX ein langjähriger treuer Partner seines Unternehmens ist, dessen Produkte ihn voll überzeugen. „Wir haben uns für Holzfaser entschieden, da Holzfaserdämmung über eine hohe Wärmespeicherfähigkeit beziehungsweise Trägheit verfügt. Im Hitzeschutz ergeben sich hier massive Vorteile“, so der Baustoffexperte. 

Der recycelbare Rohstoff Holz, aufgeschlossen und weiterverarbeitet zu einer Holzfaserdämmplatte, eignet sich perfekt als Hitze- und Kälteschutz. Die diffusionsoffenen Holzfaserdämmplatten von GUTEX bestehen aus nachwachsenden Nadelhölzern der zertifizierten Holzwirtschaft im Schwarzwald.

Das Wärmedämmverbundsystem Thermowall WDVS kommt an der Fassade vollflächig zum Einsatz und sorgt für ausgezeichneten Hitze- und Kälteschutz. Mit einer Handkreissäge lassen sich die 140 Millimeter dicken Holzfaserplatten exakt zuschneiden.

Das ökologische Wärmedämmverbundsystem setzt sich aus der einschichtigen, homogenen Holzfaserdämmplatte GUTEX Thermowall und verschiedenen Putzkomponenten zusammen. Aufgrund seiner natürlichen Materialien erfüllt das diffusionsoffene und feuchtigkeitsregulierende Verbundsystem Made in Germany höchste baubiologische Ansprüche. GUTEX Thermowall ist als WDVS bauaufsichtlich zugelassen und sorgt sowohl für eine optimale Wärmedämmung als auch für einen hervorragenden Schallschutz.

Neue Dämmung auf altem Untergrund

Bei der Verarbeitung der Holzfaserdämmplatten muss einiges beachtet werden: Sie sind 140 Millimeter dick und haben ein relativ hohes Eigengewicht. Durch ihre hohe Maßgenauigkeit lassen sich die Platten dennoch schnell und einfach verlegen. Beim Baustoffmarkt Leipzig war der alte Putz glücklicherweise so tragfähig, dass die neue Dämmung mit einem systemkonformen Klebe- und Armierungsmörtel in Kombination mit geeigneten Tellerdübeln befestigt werden konnte. 

Die Dämmplatten ließen sich mit einer großen Handkreissäge passgenau zuschneiden und konnten von zwei Personen sicher an der Wand fixiert werden. Auf die großflächige Thermowall-Fassadendämmung wurde anschließend eine systemkonforme Armierschicht und zum Schluss als Oberputz ein drei Millimeter dicker Scheibenputz des Systempartners Akurit aufgebracht.

Zusammen mit der Holzfaserdämmplatte aus Schwarzwaldholz und den verschiedenen Putzkomponenten erfüllt das Wärmedämmverbundsystem von GUTEX höchste baubiologische Ansprüche.

Thermowall WDVS ist sowohl für den Hitze- als auch für den Kälteschutz eine bewährte Alternative zu Fassadendämmstoffen aus Polystyrol oder anderen Kunststoffen. Dabei eignet sich das Verbundsystem sowohl für mineralische als auch für holzbasierte Untergründe und überzeugt zudem durch eine dauerhaft hochwertige Optik, einer hervorragenden Stoßfestigkeit und einem guten Schallschutz. Bauherr Philipp Matthiessen ist mit dem Resultat der nachhaltigen energetischen Sanierung des Baustoffmarkts Leipzig sehr zufrieden – vor allem, weil das Raumklima in den heißen Sommermonaten jetzt für Mitarbeiter und Kunden sehr viel angenehmer ist.

Haben Sie Rückfragen?

Wir sind Ihre Ansprechpartner

Clemens Jesenitschnig

Corporate Communication Manager 

Das könnte Sie auch interessieren

Unternehmen

Innovations- und Qualitätsführer für Holzfaserdämmstoffe in Mitteleuropa

Schulungen

Bleibt auf dem Laufenden

Karriere

Entdecken Sie Ihre Chancen