Ein Beitrag zum Erhalt unseres Lebensraumes

Das ist der GUTEX Effekt.

Wunderbar wie Wald, 
nur wohnlicher

Ökologische Holzfaserdämmung ist nachhaltig, behaglich – 
und eine naturnahe CO2-Senke

Mit Holz zu bauen ist nicht nur eine der ältesten Bauformen der Menschheitsgeschichte, sondern auch ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz und zum Erhalt unseres Lebensraumes. Und nicht nur das: Wenn Sie ein Gebäude mit ökologischer Holzfaserdämmung von GUTEX dämmen, schaffen Sie wohngesunde Räume für Ihre Familie, Ihre Mitarbeiter und die Menschen, die Sie besuchen. Sie schützen sich vor Hitze, Kälte, Schall und Schimmelbildung – und vor zu hohen Energiekosten. Und auch gestalterisch wird Ihnen Ihr mit Holzfaser gedämmtes Haus viel Freude bereiten. Sehen Sie selbst! 

GUTEX Holzfaserdämmung ist mehr als ein Baustoff, sie ist ein Lebensgefühl

Außerdem bietet Sie überzeugende Vorteile


Sie möchten nachhaltig bauen und das Klima aktiv schützen – auch über den durch Dämmung verringerten Energieverbrauch hinaus? Dann ist Holzfaserdämmung die einzige Option.

Holz ist der nachhaltigste aller Baustoffe

Indem Sie Holz verbauen, verbauen Sie auch den darin gespeicherten Kohlenstoff als Bestandteil des klimaschädlichen CO2 – für mindestens 40 bis 50 Jahre je Nutzungzyklus. Wenn Sie sich also für GUTEX Holzfaserdämmung entscheiden, entscheiden Sie sich nicht nur für ein behagliches, wohngesundes Zuhause, sondern auch für einen Beitrag zum Erhalt unseres Lebensraumes Erde. Und da unser Holz nur aus PEFC-zertifizierten Wäldern rund um unser Werk stammt, können wir gewährleisten, dass mehr Bäume nachwachsen, als wir wirtschaftlich nutzen. Um diesen enormen Nachhaltigkeitswert zu maximieren, verarbeiten wir es nach umweltschonenden Standards.

GUTEX CO2-ZÄHLER

kg CO

kg CO2

Umweltentlastung durch die seit 01.01. von uns produzierten Holzfaserdämmstoffe
km

km

Umweltentlastung umgerechnet in Pkw-Reichweite
Erdumrundungen

Erdumrundungen

Pkw-Reichweite umgerechnet in Fahrten um den Äquator
der Vorjahres-CO2-Entlastung erreicht

kg CO2
Gesamt-Umweltentlastung unserer in produzierten Holzfaserdämmstoffe

Warum entlastet Holzfaserdämmung die Umwelt?

Beim Aufwachsen entnimmt der Baum CO2 (Kohlendioxid) aus der Atmosphäre. Er wandelt das CO2 biochemisch per Photosynthese in Kohlenstoff (C). Den hierbei freigesetzten Sauerstoff (O2) gibt er in die Atmosphäre ab, den Kohlenstoff lagert er ein. Dämmen Sie mit Holz, binden Sie den Kohlenstoff dauerhaft und sorgen dafür, dass die Umwelt von klimaschädlichem CO2 entlastet wird.

Wie wird die CO2-Entlastung berechnet?

  • Holz besteht zu ca. 50 % aus Kohlenstoff
  • 1.000 kg Kohlenstoff oxidieren zu 3.670 kg CO2
  • 1.000 kg Holz oxidieren zu 0,5 x 3.670 = 1.830 kg CO2

Aufgrund seines Kohlenstoffgehalts binden 1.000 kg Holz 1.830 kg CO2, die durch Verbauen des Holzes nicht wieder in die Atmosphäre freigesetzt werden.

 

Beispiel Pkw: Verbrauch 7,0 l Benzin auf 100 km

  • 1 l Benzin setzt 2,37 kg CO2 frei
  • Auf 100 km werden 7 x 2,37 = 16,6 kg CO2 freigesetzt
  • Auf 1 km werden 16,6/100 = 0,166 kg CO2 freigesetzt

Der CO2-Austoß des Pkw beträgt 0,166 kg pro Kilometer. Um die CO2-Entlastung unserer Holzfaserdämmstoffe mit gefahrenen Pkw-Kilometern zu vergleichen (CO2-Äqivalent), kann der Entlastungsbetrag durch 0,166 kg CO2 geteilt werden.

Bäume filtern das Treibhausgas CO2 aus der Luft, lagern den Kohlenstoff als Bestandteil von CO2 im Holz ein. Wir verarbeiten dieses Holz zu Dämmung – und Bauherren und Modernisierer lassen es durch unsere Fachpartner fachgerecht und somit dauerhaft verbauen. 

Warum Holzfaserdämmung?

Weil Dämmen mit Holz aktiver Klimaschutz ist: Holz puffert das während des Baumwachstums der Atmosphäre entzogene CO2 in Form von Kohlenstoff (C) dauerhaft. Und da unser Holz nachhaltig erzeugt wird, wächst für jeden genutzten Baum mindestens ein neuer nach, der der Atmosphäre wiederum zusätzlich CO2 entzieht.

Bauen, wohnen und leben im Einklang mit der Natur. 

Das ist der GUTEX Effekt.


Wenn der Sommer auf Touren kommt, tritt Ihnen der Angstschweiß auf die Stirn? Weil Sie sich schon schlaflos im Bett wälzen sehen? GUTEX Holzfaserdämmung schützt hervorragend vor Wärme und hält hohe Temperaturen spürbar draußen. Dadurch bleiben Ihre Räume länger angenehm kühl, so dass Sie Ruhe finden. Selbst unter dem Dach.

Starten Sie auch im Sommer gut erholt in den Tag

Ab 26 Grad ist an erholsamen Schlaf kaum mehr zu denken. Gut, dass GUTEX Holzfaserdämmung Wärme deutlich besser puffert als konventionelle Dämmstoffe. So sind Sie nicht nur sehr gut vor Kälte, sondern auch vor Hitze geschützt.

Wer mit Holzfaser dämmt, reduziert die Zahl der zu warmen Stunden in seinen Innenräumen jährlich um bis zu 65 %.

Das haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, die den sommerlichen Wärmeschutz von Holzfaserdämmung mit der von mineralischen Dämmstoffen verglichen haben.

Warum Holzfaserdämmung?

Weil sie die Außenwärme durch ihre hohe spezifische Wärmespeicherkapazität von 2.100 J/kgK  aufnimmt, für lange Zeit puffert und nur geringe Mengen an den Innenraum abgibt (Amplitudendämpfung). Und da die Wärme nachts wieder entweicht, schwankt die Temperatur selbst unter dem Dach deutlich geringer.

Beispiel:
GUTEX Thermosafe-homogen

Bei unserer 180 mm dicken Holzfaserdämmplatte Thermosafe-homogen beträgt die Phasenverschiebung (zeitliche Verzögerung) 10 Stunden – von 14 bis 24 Uhr: Während die Außenluft um 21 Grad schwankt, verändert sich die Temperatur der Innenluft lediglich um 3 Grad (Amplitudendämpfung 7). Entsprechend ist die Wahl des Dämmstoffs entscheidend für den sommerlichen Hitzeschutz – neben konstruktiven Einflüssen wie Lage und Größe der Fenster, Luft- und Winddichtigkeit des Gebäudes und eine hinterlüftete Wandkonstruktion.

Zum Produkt

Auch im Sommer erholsam schlafen. 

Das ist der GUTEX Effekt.


Die Heizung auf fünf zu drehen, ist noch kein Allheilmittel gegen Schimmel. Denn die Pilze wachsen auf kalten Wandoberflächen, auf denen sich die Feuchtigkeit warmer Heizungsluft niederschlägt. Mit GUTEX Holzfaserdämmung sorgen Sie für warme, diffusionsoffene Wände und beugen Schimmel sowie Zuglufterscheinungen wirksam vor.  

Feuchtigkeitsquellen und ihre Wasserdampfabgabe in ml pro Stunde

Erleben Sie Luftfeuchte auf Wohlfühlniveau 

Ob wir uns in einem Raum wohlfühlen, hängt auch von der Luftfeuchtigkeit ab. Bei einer Temperatur von 20 Grad empfinden wir eine relative Luftfeuchte von ca. 50 % als angenehm. Unter 40 % empfinden wir die Luft als zu trocken, über 70 % als drückend. Da die Luftfeuchte in unseren vier Wänden durch unsere Atmung, durch Kochen, Duschen, Pflanzen usw. und Witterungseinflüsse schwankt, wohnen Sie am besten in ökologischer Holzfaserdämmung: Sie sorgt nicht nur für warme Innenseiten von Außenfassaden, sondern nimmt auch Wasser aus der Luft auf, die sie bei Bedarf wieder abgibt. So reguliert sie die Luftfeuchte auf Wohlfühlniveau und schützt gleichzeitig vor Schimmelbildung. 

Die Feuchtigkeitsabgabe einer 4-köpfigen Familie liegt bei 12 l pro Tag. 

Qualitäten der Holzfaser

Warum Holzfaserdämmung?

Weil sie ein hohes Feuchtespeichervermögen hat und bis zu 15 % ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen kann. Weil sie diese Feuchte aufgrund ihrer Sorptionsfähigkeit gleichmäßig verteilt, zwischenspeichern und dank ihrer Diffusionsoffenheit wieder an die Raumluft abgeben kann – bei gleichbleibender Dämmleistung.

Einfach gute Luft zu Hause. 

Das ist der GUTEX Effekt.


Baustellenlärm, Straßenlärm, Fluglärm: Wenn der Geräuschpegel steigt, sinkt die Lebensqualität. Dabei ist Ruhe eine Voraussetzung dafür, um sich in den eigenen vier Wänden wohlzufühlen. GUTEX Holzfaserdämmung absorbiert und dämmt den Schall – ganz gleich, von wo er kommt: außen, oben, unten oder von nebenan. 

Lärm? Kommt Ihnen erst gar nicht ins Haus

Lärm ist störend und auf Dauer sogar gesundheitsschädlich. Umso wichtiger ist es, dass unser Gehör gerade zu Hause zur Ruhe kommt. Wunderbar entspannen kann es mit unserer Holzfaserdämmung, denn sie absorbiert Geräusche optimal. Dies gilt sowohl für Luftschall, verursacht durch Flugzeuge, Autos oder laute Musik – als auch für Trittschall, der bei Schritten über Laminat oder Parkett entstehen kann. Selbst Geräusche von Rohrleitungen reduziert sie deutlich.

Warum Holzfaserdämmung?

Sie besitzt eine höhere Rohdichte und offenporigere Beschaffenheit und absorbiert Geräusche deshalb deutlich besser als zum Beispiel Polysterol oder Polyurethan. Außerdem erfüllt sie selbst erhöhte Anforderungen an den Schallschutz – zum Beispiel in Flughafennähe.

Zu viel Beschallung macht krank

Unsere Augen können wir schließen – unsere Ohren nicht. Daher müssen wir weichen – oder der Lärm. Die Schmerzgrenze für unsere Ohren liegt bei 120 dB, die in der Nähe von Flugzeugen auftreten können. Aber auch Straßenlärm mit 70 dB kann auf Dauer krank machen.

In Ruhe entspannen zu können.

Das ist der GUTEX Effekt.


Das Klima wandelt sich – mit GUTEX Holzfaserdämmung ist Ihr Haus allen Folgen gewachsen: Unsere Unterdeckplatten für das Dach sind nicht nur regensicher, sondern halten sogar extremem Hagel stand. Der TÜV Rheinland bestätigt es: Hagelwiderstandsklasse 4 für GUTEX Unterdeckplatten ab 35 mm und die höchste Klasse 5 für GUTEX Ultratherm ab 60 mm. 

Sie sind auch bei Unwettern bestens geschützt  

Viele Gebäude sind auf die zunehmenden Starkregenfälle und Hagelstürme schlecht vorbereitet. Und so kann es gehen: Erst deckt der Sturm das Dach teilweise ab, dann zerstört Hagel ein zu schwach ausgelegtes Unterdach und die Folienbespannung kann den einsetzenden Regen nicht mehr abfangen. Nässe gelangt in die Bauteile und die Innenräume. GUTEX Unterdeckplatten sind so stabil, dass sie auch starken mechanischen Belastungen widerstehen. Und Regenwasser? Führen sie, hydrophob wie sie sind, notfalls über ihre Oberfläche ab. Solche winddichten und regensicheren Unterdeckungen sind bei fast jeder Dachstruktur und -ausführung möglich – und stets eine sinnvolle Investition, da sie die Haltbarkeit und Sicherheit Ihres Daches signifikant erhöhen. 

Warum Holzfaserdämmung?

Weil sie eine natürliche Widerstandsfähigkeit besitzt. Unsere Dämmplatten sind zugleich elastisch, druck- und biegefest. Selbst bei Schussgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h hat der TÜV Rheinland nur einen kleinen Einschlagkrater in der 
GUTEX Ultratherm 60 mm feststellen können, der die Schutzfunktion der Unterdeckung nicht gefährdet. 

Wenn selbst bei Sturm und Regen Gemütlichkeit aufkommt. 

Das ist der GUTEX Effekt.


Sie haben das Gefühl, drinnen ist es ähnlich ungemütlich kalt und zugig wie draußen? Ihre Wohnung wird nicht richtig warm, obwohl Sie die Heizung voll aufgedreht haben? Mit einer GUTEX Holzfaserdämmung heizen Sie Ihre wertvolle Wohnwärme nicht länger durch die Fassade hinaus. Das spart Energie, Emissionen und bares Geld – und schenkt Ihnen ein wohliges zu Hause mit warmen Wänden und Böden.  

Sie werden nie wieder kalte Füße haben 

Wohnbehaglichkeit resultiert aus dem Zusammenspiel von Raumtemperatur, Raumoberflächentemperatur, Luftbewegung und Luftfeuchte. Alle diese Faktoren beeinflusst die Holzfaserdämmung positiv: Die Heizwärme durchdringt die Wände, wird von der Holzfaser zwischengespeichert und wieder in den Raum abgegeben, so dass er bei reduzierter Heizleistung langsamer auskühlt. Und so sparen Sie nicht nur Heizkosten!

Denn am wohlsten fühlen wir uns, wenn Wand- und Lufttemperatur 
höchstens um 3° C differieren. 

Warum Holzfaserdämmung?

Weil sie eine geringe Wärmeleitfähigkeit hat. Dadurch verhindert Holzfaserdämmung, dass die Wärme durch die Fassade entweicht. Außerdem speichert sie die Wärme zwischen und gibt sie bei Bedarf an den Raum zurück.

Wenn es zu Hause kuschelig ist. 

Das ist der GUTEX Effekt.


Ihr Haus hat schon einige Jahre auf dem Buckel? Machen Sie das Beste daraus – mit einem GUTEX Fassaden-Dämmsystem nach Ihrem Geschmack: individuell gestaltet, robust und langlebig. Und da es die Feuchte abtransportiert, die Bausubstanz schützt und Bewuchs den Nährboden entzieht, erfreuen Sie damit sogar die Enkel!  

Ihr Haus ist 30 Jahre oder älter? Dann ist die Fassade sanierungsbedürftig 

Eine alte Fassade ist ergraut, rissig, moos- und pilzbewachsen und kaum mehr in der Lage, die Substanz Ihres Hauses zu erhalten. Ursache für Risse und Abplatzungen sind Bauwerksbewegungen, Setzungen oder Verschleiß. Verschleiß wiederum entsteht aus dem Zusammenwirken unterschiedlicher Baumaterialien und den Einflüssen von Temperatur und Feuchtigkeit. Die Folgen können gravierend sein: Das Mauerwerk wird geschädigt und durchfeuchtet. Und das spüren Sie auch im Inneren des Hauses – zumal eine feuchte Fassade  auch schlechter dämmt.

Warum Holzfaserdämmung?

Weil sie für Behaglichkeit sorgt, den Wert Ihrer Immobilie steigert, robust gegen anprallende Lasten durch Fahrräder, Mülltonnen etc. ist und Gestaltungsvielfalt bietet: Ob Putz, Holz, Schiefer oder Zink – unser Fassaden-Dämmsystem setzt Ihrer Phantasie keine Grenzen. Und da Holzfaserdämmung langsamer abkühlt als die Umgebungsluft und sich deshalb weniger Kondenswasser niederschlägt als auf konventionellen Dämmstoffen, entzieht sie Algen und Moose die Wachstumsgrundlage. Das bestätigt auch das Fraunhofer Institut für Bauphysik. 

Ein Traumhaus mit Zukunft.  

Das ist der GUTEX Effekt.


Funkenflug, Blitzeinschlag, ein Kurzschluss in der Leitung? Was passiert, wenn es einmal zu einem Gebäudebrand kommt? GUTEX Holzfaserdämmung hat in geprüften Konstruktionen eine Brandwiderstandsdauer von bis zu eineinhalb Stunden: Wenn sie brennt, dann brennt sie langsam und gutmütig – und geht nicht gleich in Flammen auf. Das kann vielleicht nicht Ihre Party retten, aber Leben.  

Sie schlafen sicher beruhigter 

Einige fossile Brennstoffe tropfen brennend von der Fassade ab und erzeugen hochgiftigen Rauch. Unsere Holzfaserdämmplatten verkohlen im Brandfall an der Oberfläche. Das hemmt den Branddurchgang und verschafft mehr Zeit für die Rettung der Bewohner. Außerdem tragen Holzfaserdämmplatten nachweislich zum Feuerwiderstand der Bauteile bei, da sie den Temperaturdurchgang stark verzögern. Und da sie nur langsam abbrennen, profitiert das Bauteil von einer längeren Volumenbeständigkeit als bei manch anderem Dämmstoff. 

GUTEX Pyroresist wall können Sie als weltweit einzige Holzfaserdämmplatte im mehrgeschossigen Wohnungsbau und in der urbanen Nachverdichtung einsetzen.

Warum Holzfaserdämmung?

Weil sie aufgrund ihrer hohen Wärmespeicherkapazität und der sich bildenden hemmenden Verkohlungsschicht keine brandfördernde Wirkung hat. Holzfaserdämmung ist als normal entflammbar eingestuft und standardmäßig bis zur Gebäudeklasse 3 einsetzbar – typischerweise sind dies 2,5- bis 3-geschossige Gebäude. GUTEX Pyroresist wall kann sogar bis Gebäudeklasse 4/5 verbaut werden, da die Platte schwerentflammbar und nicht glimmend ist.

Auch das Undenkbare bedacht zu haben. 

Das ist der GUTEX Effekt.


Energie ist kostbar. Daher lohnt es sich, besser heute als morgen, energieeffizient zu bauen und zu modernisieren. Mit GUTEX Holzfaserdämmung reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch spürbar – und noch deutlicher Ihre CO2-Emissionen.  

Heizen Sie nicht länger zum Fenster hinaus

In Deutschland verbrauchen wir ca. 41 Prozent der Energie in Gebäuden – und davon wiederum rund 80 Prozent fürs Heizen. Wenn Sie also Ihre Haushaltskasse spürbar entlasten möchten, gilt es den Bedarf an Raumwärme zu reduzieren: Unsere ökologische Wärmedämmung minimiert die Menge an Wärme, die durch Ihre vier Wände entweicht, deutlich. Und das macht sich nicht nur schnell bezahlt, sondern wird auch belohnt – mit attraktiven Fördermitteln. Außerdem machen Sie sich unabhängiger von den steigenden Preisen fossiler Brennstoffe.  

Nachhaltig gespart

Ein mit GUTEX gedämmtes Haus kann Ihnen im Winter – unter optimalen Bedingungen – fast die Hälfte der Heizkosten ersparen, die bei schlecht gedämmten Konstruktionen entstehen. 

Warum Holzfaserdämmung?

Weil aufgrund ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit nur wenig Wärme durch die Fassade entweichen kann. Außerdem sorgt sie aufgrund ihrer Wärmespeicherfähigkeit wie kein anderer Dämmstoff für nachhaltig warme Innenseiten von Außenwänden – und somit für ein Höchstmaß an Behaglichkeit. 

Mehr Geld in der Tasche. 

Das ist der GUTEX Effekt.

FEUCHTE HÄNDE, SCHMETTERLINGE IM BAUCH

Holzfasergedämmte Häuser – Architektur zum Verlieben

Dach

Flachdach

Steildach

Fassade

Hinterlüftet

Verputzt

Ausbau

Innendämmung

Fußboden

Oberste Geschossdecke

Trennwände