Grüner lernen

Fuchshofschule in Ludwigsburg mit Dach- und Bodenaufbau aus Holzfasern

Die Grundschule an der Fuchshofstraße setzt einen ersten architektonischen Akzent im neuen Ludwigsburger Quartier „Fuchshof“. Unter dem Dreiklang Sport, Grün und Wohnen werden zukünftig rund 1.200 Menschen im neuen Stadtviertel zuhause sein. Das umweltfreundliche, kreislauffähig gebaute Schulgebäude verfügt über ein Flachdach in Hybridkonstruktion mit einem sehr hohen  Anteil an nachhaltigen Dämmstoffen. Die feuchterobuste Holzfaserdämmung GUTEX Multitherm ist dabei erste Wahl.

Bautafel

Projekt

Fuchshofschule, Ludwigsburg

Bauherr

Stadt Ludwigsburg

Planer

VON M, Stuttgart

Holzbau

müllerblaustein HolzBauWerke GmbH, Blaustein

Holzfaserdämmung

GUTEX Multitherm,
GUTEX Thermosafe-wd

Fotos

Martin Granacher

Nachhaltiges Wärmedämmverbundsystem

Beim Entwurf der neuen Grundschule orientierte sich das Architekturbüro VON M am Aussehen eines gefüllten Bücherregals und setzte diese Idee in Form eines Holz-Stahlbeton-Hybridbaus um, das sich langgestreckt dem Grundstück anpasst. Die Decken des Gebäudes kragen an allen Seiten gleichmäßig aus und bilden dabei umlaufende Fluchtbalkone. Gegenüber den oberen Stockwerken ist das Erdgeschoss leicht zurückgesetzt und gliedert sich in zwei gegeneinander verschobene Gebäudehälften. So entstehen zwei überdachte Vorhöfe. Der eine dient als geschützte Pausenzone; unter dem zweiten führt der Schulweg zum Haupteingang in der Gebäudemitte.

Eine zentrale Erschließungshalle gliedert den Baukörper im Erdgeschoss in zwei Trakte: einen westlichen mit Verwaltungs- und Lehrerräumen sowie Bibliothek, und einen östlichen, wo die Mensa mit angeschlossener Küche zu finden ist. Eine breite Treppe führt in die oberen Geschosse. Dort wurde zu beiden Seiten des verglasten Atriums ein pädagogisches Raumkonzept mit Lernclustern verwirklicht.

Die Stadt Ludwigsburg als Bauherrin hat das Ziel ausgegeben, die neue Schule als nachhaltiges und kreislauffähig gebautes Gebäude zu realisieren. Im Wettbewerb war damit der Wunsch verbunden, vorzugsweise Holz und Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen einzusetzen. Das Resultat ist ein Skelettbau, der kreuzförmige Stützen mit Haupt- und Nebenträgern aus Brettschichtholz sowie Brettsperrholzplatten als Decken und Dach kombiniert. Lediglich der aussteifende Erschließungskern und das Untergeschoss sind aus Stahlbeton.

Die Photovoltaik-Module auf dem Gründach leisten einen Beitrag zur umweltfreundlichen Energieversorgung des Schulzentrums.

Nachhaltiger Aufbau mit GUTEX Multitherm

„Im Fokus standen neben der nachhaltigen Tragkonstruktion auch nachhaltige Aufbauten mit möglichst vielen Bauteilen aus nachwachsenden Rohstoffen“, erklärt Architekt Matthias Siegert. Aus diesem Grund wurde im Flachdachaufbau eine mehrlagige Dämmschicht mit der Dämmplatte GUTEX Multitherm integriert (0,042 W/mK Bemessungswert Wärmeleitfähigkeit), die aus bauphysikalischen Gründen mit einer zusätzlichen Gefälledämmung überdämmt wurde. Die aus Holzfasern hergestellte Platte zeichnet sich durch eine hohe Wärmespeicherkapazität aus und ermöglicht einen sehr guten Hitzeschutz. Sie ist baubiologisch unbedenklich und mit dem Umweltsiegel „natureplus“ zertifiziert sowie recycelbar. Mit ihrem einschichtigen, homogenen Rohdichteprofil eignet sich die druckfeste, winddichte, hydrophobierte und damit feuchterobuste Dämmung außerdem bestens als stabile Basis für den Gründachaufbau. „Damit ist sie die geeignete Wahl für das Anforderungsprofil der Stadt Ludwigsburg an den Dachaufbau des ökologischen Schulgebäudes“, ist Architekt Siegert überzeugt.

Auch der Fußbodenaufbau wurde mit nachhaltigen Dämmstoffen umgesetzt: mit der druckfesten Holzfaserdämmplatte GUTEX Thermosafe-wd und der Trittschalldämmplatte GUTEX Thermofloor.

Um eine mittlere Dämmstärke von 15 cm zu erreichen, werden die GUTEX Multitherm Platten teils einlagig, in einigen Bereichen zweilagig und an der höchsten Stelle sogar dreilagig verlegt. Nut und Feder-Kanten erleichtern die schnelle Verarbeitung.

Die Holzfaserdämmplatten lassen sich direkt vor Ort maßgerecht anpassen.

Dimensionen der Nachhaltigkeit

Dank der tragenden Holz-Stahlbetonskelettkonstruktion lässt sich das pädagogische Raumkonzept der Lerncluster unkompliziert versetzen: Es trägt, ebenso wie der großflächige Einsatz des nachwachsenden Baustoffs Holz, wesentlich zum Nachhaltigkeitskonzept der Fuchshofschule bei.

Holz- und Holzbaustoffe finden sich in der Fuchshofschule in nahezu allen Bauteilen: an und in den Fassaden, im Decken- und Dachaufbau sowie im Atrium.

Verglaste Holzkassetten lassen Tageslicht in die Treppenhalle einströmen und tragen wesentlich zur hohen Aufenthaltsqualität bei.

Haben Sie Rückfragen?

Wir sind Ihre Ansprechpartner

Clemens Jesenitschnig

Corporate Communication Manager 

Das könnte Sie auch interessieren

Unternehmen

Innovations- und Qualitätsführer für Holzfaserdämmstoffe in Mitteleuropa

Schulungen

Bleibt auf dem Laufenden

Karriere

Entdecken Sie Ihre Chancen