NACHVERDICHTUNG IM 
GRÜNDERZEIT-BESTAND

Holzfaserdämmung in Flachdachkonstruktionen

Bei der ökologischen Sanierung von Bestandsgebäuden stellen flachgeneigte und Flachdächer sowohl für Planer und Handwerker als auch für die Wohnungswirtschaft immer wieder eine besondere Herausforderung dar. Ein Paradebeispiel aus dem Baubestand der Gründerzeit ist das ‚Berliner Dach’, das als eine Abwandlung des Pultdaches gilt und zwischen den seitlichen Steilabschrägungen als flachgeneigtes Dach ausgebildet ist. Beispielhaft konnte das Hybrid-System bei einem Dach in der Soldiner Straße in Berlin umgesetzt werden. Hier wurde auf Initiative des Bauherrn ein ökologischer und bauphysikalisch robuster Dachaufbau realisiert. Um das bisher unbelüftete Flachdach nutzbar zu machen, wurde die Dachsanierung mit feuchtevariabler Dampfbremse und ökologischen Holzfaser-Einblasdämmstoffen im Gefach im Zusammenspiel mit einer PIR Dämmung als brandschutzgerechtem Abschluss umgesetzt. Die Dachkonstruktion bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis und wird dank der verschiedenen Dämmmaterialien vielfältigen Ansprüchen gerecht. 

Bautafel

Projekt

Sanierung „Berliner Dach“ Mehrfamilienhaus Soldiner Str. Berlin

Bauherr

Manuela und Thomas Windmüller GbR Berlin

Verarbeiter

Dachdeckerei Günther Heinrich GmbH Berlin

Holzfaserdämmung

Einblasdämmung GUTEX Thermofibre, GUTEX Multiplex-top Unterdeckplatten

Fotos

Jens Schumann/GUTEX

Haben Sie Rückfragen?

Wir sind Ihre Ansprechpartner 

Presse Kontakt

Fragen zu Inhalten und Fotos etc.  
beantwortet Ihnen Clemens Jesenitschnig.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Unternehmen

Innovations- und Qualitätsführer für Holzfaserdämmstoffe in Mitteleuropa

Schulungen

Bleibt auf dem Laufenden

Karriere

Entdecken Sie Ihre Chancen